Platzanfrage

So melden Sie sich selbst oder Angehörige für das Karl-Olga-Haus an – Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch

Der Weg zum Pflegeplatz:

Vor einer Heimaufnahme gibt es viel zu besprechen. Am besten ist es, wenn Sie während der Öffnungszeiten der Verwaltung vorbeikommen und dafür vorher telefonisch einen Beratungstermin vereinbaren. Wir führen Sie auch im Rahmen einer Hausbesichtigung gerne durch unser Heim. Falls wir einen Heimplatz frei haben sollten, wäre es gut, wenn Sie folgende Unterlagen griffbereit hätten:

  • Persönliche Daten des künftigen Heimbewohners
  • Angaben zu Diagnosen und Medikamenten des künftigen Heimbewohners (soweit vorhanden)
  • Einstufungsbescheid der Pflegekasse (soweit vorhanden)
  • Persönliche Daten der Angehörigen
  • Bestellungsurkunde (Betreuerausweis) des Betreuungsgerichtes (soweit vorhanden)
  • Vorsorgevollmacht (soweit vorhanden)
  • Patientenverfügung (soweit vorhanden)

Der Heimvertrag ist recht umfangreich, denn darin ist viel zu regeln. Keine Sorge, wir händigen Ihnen erst einmal vorvertragliche Informationen aus und Sie können auch das Muster des Heimvertrags beim Beratungsgespräch mitnehmen und zu Hause in Ruhe durchlesen. Wir bereiten für einen Heimeinzug den Heimvertrag vor und dieser wird mit Ihnen dann vor der Unterschrift auch durchgesprochen.

Ein Heimeinzug will gut organisiert sein. Denken Sie dabei bitte unter anderem an folgende Punkte:

  • Bei einem Dauerpflegeaufenthalt muss beim Einwohnermeldeamt eine Abmeldung von der alten Wohnung und eine Einzugsmeldung ins Heim gemacht werden. Falls Sie schon bisher in Friedrichshafen gewohnt haben, können wir Ihnen bei Bedarf dabei behilflich sein.
  • Falls Sie eigene Möbel mitbringen möchten, empfiehlt es sich, diese vorher mit uns abzusprechen.
  • Falls Sie die finanzielle Hilfe des Kreissozialamtes brauchen, denken Sie bitte daran, dass das Kreissozialamt vor der Heimaufnahme Kenntnis der Notlage haben muss, denn bereits aufgelaufene Rückstände werden nicht übernommen.
  • Wir empfehlen, nicht zu viel Bargeld ins Heim mitzunehmen, denn Sie haben bei uns eigentlich nahezu eine Rundumversorgung.
  • Sie haben bei uns einen eigenen Amtsanschluss, an den Sie Ihr Telefon anschließen können. Setzen Sie sich dazu bitte rechtzeitig mit Ihrem Telefonanbieter in Verbindung.
  • Heimbewohner genießen eine Rundfunkgebührenbefreiung bei der GEZ, die Sie dort aber beantragen müssen. Wir haben für Sie das erforderliche Formular vorrätig.